Nationalbibliotheken in der Globalisierung mit Barbara Lison, Lily Knibbeler und Frank Scholze

Typ:
Diskussionsrunde
Ort:
Bibliothèque nationale du Luxembourg 37D Avenue John F. Kennedy , L-1855 Luxembourg
Datum:
Am 09.03.2023 um 19:00
Mit:
Barbara Lison, Lily Knibbeler, Frank Scholze
Sprache(n):
German

„Bis heute ist nicht eindeutig zu sagen, wozu eine Nationalbibliothek überhaupt da ist“, diese provokante Aussage hat Alberto Manguel im Kapitel „Die Bibliothek als Identität“ im Buch Die Bibliothek bei Nacht gewagt. Dabei wollte Manguel keineswegs in Abrede stellen, dass eine Nationalbibliothek spezifische Aufgaben in einer Gesellschaft innehabe, zuvorderst wollte er lediglich darauf aufmerksam machen, dass Nationalbibliotheken historisch gewachsene Entitäten sind, deren Aufgaben je nach Staat variieren, so dass die Gemeinsamkeiten zwischen verschiedenen Nationalbibliotheken geringer sind als deren Bezeichnung vermuten lässt. Da auch der Begriff der Nation in den letzten Jahrzehnten zunehmend problematisch wurde und die klassischen archivarischen Aufgaben einer Nationalbibliothek wie die der Pflichtabgabe durch neue ergänzt werden, unterhalten sich führende Persönlichkeiten aus dem Bibliothekswesen über neue Herausforderungen von Nationalbibliotheken: Thematisiert werden die Sammlungsaufträge, aber auch die Restitutionsproblematik und die Provenienzforschung, die Digitalisierung und neue internationale, rechtliche Rahmenbedingungen der Wissensvermittlung.

Die Podiumsdiskussion mit Barbara Lison, IFLA-Präsidentin, Lily Knibbeler, Direktorin der königlichen Bibliothek der Niederlande und Frank Scholze, CENL-Präsident und Direktor der deutschen Nationalbibliothek wird von Claude D. Conter moderiert.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des 225. Geburtstages der Nationalbibliothek Luxemburg.