Normal

regia e sceneggiatura di Adele Tulli

Das ästhetisch überzeugende Filmdokument handelt von starren Genderrollen und der unkritischen Unterwerfung unter das Diktat der (Hetero-)Normativität. Die Regisseurin richtet die Kamera auf alltägliche Handlungen, Rituale und Szenen und lässt einige Situationen durch eine konterkarierende Bild-Ton-Montage befremdlich erscheinen. Dabei bleibt Tulli konsequent beobachtend, fast distanziert. In der kommentarlosen Aneinanderreihung dieser unzähligen stereotypen Handlungen ist letzten Endes dann doch ein Kommentar enthalten. Alice Tulli montiert Szenen des alltäglichen Sexismus in Italien zu einem sehenswerten, doch argumentativ eher unausgegorenen Panorama der Groteske. Regisseurin Adele Tulli ist selbst Italienerin (auch wenn sie in London Film studiert hat) und dürfte diese heimatliche Situation mit verschärfter Sensibilität wahrnehmen.

Obtenir en bibliothèque

Dernière mise à jour