Der Mensch und die Künstliche Intelligenz. Wo stehen wir?

Konferenz

Künstliche Intelligenz erbringt Leistungen, die für uns Menschen schwer  nachvollziehbar sind: Abertausende Daten werden in kürzester Zeit generiert und verarbeitet. Die Gesellschaft profitiert von den erheblichen Fortschritten in Wissenschaft und Technik; doch kann der Mensch noch als Urheber der übermittelten Informationen angesehen werden? Sind wir zu bloßen Konsumenten geworden, zu Produkten der Datenverarbeitung? Welche Lösungen hält das technologisierte 21. Jahrhundert für den Schutz persönlicher Daten bereit? Auch potenzielle Risikofaktoren, die mit den neuen Technologien einhergehen, wie etwa autonom fahrende Autos oder Smart Homes, stehen zur Diskussion.

 

Ein Gespräch mit Prof. Dr. Christoph Schommer, Forscher in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Machine Learning, Erkenntnisgewinnung und Data Science.
Moderation: Dr. Nora Schleich
In deutscher Sprache, translated into English.

 

Dieses Gespräch findet statt im Rahmen der Konferenzreihe Les Rendez-vous de l’Unesco zum Thema Mankind & Media. Rethinking the Roles in the Age of Information.

 

Die Konferenz ist ausgebucht. Wir können leider keine neuen Anmeldungen mehr annehmen.

 

Das Tragen einer Maske ist in der Nationalbibliothek er forderlich. Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation könnte diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden. In diesem Fall werden die angemeldeten Personen per E-Mail informiert.

Zum letzten Mal aktualisiert am